Atelierbesuch bei Gabi Fuhrimann, Wettingen

Lehrperson: Elisabeth Vogt-Edelmann
Lehrerin, Museumspädagogin Kuverum, Puppenspielerin

2. Klasse aus Rudolfstetten 9 Kinder (Halbklasse), die zu Hause 6 verschiedene Sprachen sprechen, 4 verschiedenen Religionen angehören und alle die gleiche Freude haben, Neues zu entdecken.

Gabi Fuhrimann zeigt den Kindern ihr helles, geräumiges Atelier in der alten Spinnerei Wettingen. Sie bestaunen die vielen grossen, sehr bunten Bilder an den Wänden. Die Künstlerin zeigt ihnen ein kleines Bild, das sie als fünfjähriges Kind gemalt hat. Do häts jo au scho Müschteli, finden sie schnell heraus. Mit dicken Filzstiften entwerfen sie eigene Muster. Warum hat es auf allen Bildern Frauen? Und wie stehen, liegen, sitzen und gehen sie? Sie beobachten genau und versuchen, die Bewegungen nachzuahmen. Jedes Kind sucht das Bild, das es am liebsten nach Hause nehmen würde und erzählt den andern, warum ihm dieses Werk am besten gefällt.

„Ist es anstrengend, Künstlerin zu sein?“ Georgia, 8-jährig

„Malen Sie nur Bilder oder auch andere Sachen, zum Beispiel Schuhe?“ Julia, 8-jährig

„Verdienen Sie viel Geld?“ Nathalie, 8-jährig