Atelierbesuch bei Rosmarie Vogt, Aarau, Lehrerweiterbildung „Brennpunkt Kultur vermitteln“

(Gästebucheintrag 99-102)
Franziska Dürr: Liebe Rosmarie
Ganz herzlichen Dank für deine Gastfreundschaft. Ich fasse die Notizen vom Besuch zusammen
- Vormittag bei Rosmarie Vogt im Atelier im KIFF, Aarau
- Nachmittag Vertiefen im Atelier vom Kunsthaus - Wie Inspiration nachklingt:

Am Nachmittag haben wir, inspiriert von den Arbeiten, die wir in Rosmarie Vogt's Atelier gesehen haben, den Materialfundus im Kunsthausatelier mit neuem, angereichertem Blick gesehen. Klammern und Zündhölzli sind zu Bausteinen geworden, Kleberli zu Gestaltungselementen. Der Besuch hat unseren Blick verändert. Was wir bei dir in deinen Räumen entdeckt haben:

- Respekt für das eigene Tun
- Viel Flair für Form und Farbe
- langsames beharrliches Arbeiten

Rückmeldungen der Lehrpersonen zum Besuch:
In der Atmospäre der Kunst sein! Hellbegeistert und inspiriert! Wie wir dich empfunden haben: Tiefgründig, besonnen, liebenswürdig, sensibel, ein enormes Wissen, gschaffig, heiter, überdimensional und doch geerdet, symphatisch, ein kluger Kopf...

Was die Lehrpersonen mitnehmen für den Unterricht, Erkenntnisse: Es geht nicht darum, dass Kinder Kunst schaffen, sondern in diese Atelier Atmosphäre eintauchen können. Durch die Wertschätzung der Arbeit eines Kunstschaffenden kann der Respekt für das eigene Tun entstehen. Dieser Besuch im Atelier ermöglicht, zu erkennen, was dahintersteckt. Kunst wird erlebbar. Eine Brücke zur Kunst wird gebaut.