Atelierbesuch bei Martin Ruf, Fahrwangen

Lehrperson: Ariane Deubelbeiss
dirigiert einen gemischten Chor und spielt Orgel

3. Klasse aus Fahrwangen: 20 lebhafte, offene und unbefangene Kinder, kleiner Ausländeranteil, in ländlicher Umgebung aufgewachsen.

Martin Ruf zeigt den Kindern sein geräumiges Atelier in Fahrwangen. Frühe Werke und aktuelle Arbeiten werden ebenso gezeigt, wie die verschiedensten Werkzeuge und das Holzlager. Besonders beeindruckend waren die grossen Holzskulpturen. Im Pavillon im Garten zeigt der Künstler das Bild mir der Aussicht auf den See, die er nicht hat und den an die Decke gemalten Sternenhimmel, an der die goldene Mondkugel hängt. Die Kinder beeindruckt, dass der Künstler auch mit Ohrschutz und Gesichtsmaske ausgerüstet mit der Motorsäge arbeitet. Besondere Aufmerksamkeit erhalten die Holzwürmer, die sich durchs Holzlager fressen, ein Problem, dem Martin Ruf hilflos ausgeliefert ist. Die Kinder skizzieren ein Werk und den Künstler.

„Dass er so knifflige Sachen macht, finde ich toll. Er hat auch immer die Augen offen!“ Christian, 9-jährig

„Ich wollte die Nackte zeichnen, aber sie war zu schwierig für mich!“ Luca, 9-jährig

„Mir hat das Bild an der Wand gefallen, das aussieht wie ein See in einer Berglandschaft. Es sieht aus wie echt.“ Pascal, 9jährig